Wie kann die Kerze schein‘
Wenn du im Regen stehst?
Sie erlischt und du stehst allein,
alleine im Gegenwind.
Wenn niemand den Horizont sieht,
da etwas im Wege steht:
Heb den Blick glaube mir, es wird geh’n.

Keiner verlässt sein Haus,
wenn immer nur Regen fällt.
Die Transparente sind verstaubt,
weil niemand dagegenhält.
Wer kennt das Zauberwort
für eine Gegenwelt?
Hör mir zu – wer, wenn nicht du
kannst doch geh‘n!

Im Kerzenschein schreibst du
wie draußen der Regen rauscht.
Deine Worte trotzdem dem Wind,
auch wenn keiner der Rede lauscht.
Sing dein Lied auch wenn du glaubst,
dass keiner mehr Themen braucht,
denn nur dann, wird irgendwann
der Lärm vergeh’n.

Sing dein Lied auch wenn du glaubst,
dass keiner mehr Themen braucht,
denn nur dann, wird irgendwann
Der Lärm vergeh’n.

Heb den Blick,
sing dein Lied!

Text (Originalsong Rain On You) – Eric Wainaina
Text (deutsche Fassung) – Patrick Leuchter, Luis Reichard, Harald Kischlat


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s